Medizin / Arzthaftungsrecht

Für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte ist der Abschluss einer individuellen Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll. Das Arzthaftungsrecht greift in den meisten Fällen bei Ärztepfusch oder bei einem Behandlungsfehler.  Hieraus begründen sich auch die potenziellen Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche der Betroffenen. Sicherlich schuldet kein Arzt einem Patienten einen Behandlungserfolg, sondern nur eine Behandlung nach den anerkannten ärztlichen Standards.

Versicherung eines Behandlungsrisiko

Ärzte sind auch Menschen und so kann es immer wieder zu Behandlungsfehlern kommen.  Betroffenen Patienten können hier nicht nur Schadensersatz, sondern vielfach auch Schmerzensgeld erhalten. Experten in diesem Bereich sind sich einig, dass der ärztliche Behandlungsfehler ein rechtlich schwieriges Terrain ist. Wir als Kanzlei unterstützen unsere Mandanten.

Gerade bei einem Behandlungsfehler kommt es auf die Sorgfalt an. Rein rechtlich besteht zwischen Arzt und Patient ein Behandlungsvertrag, der in § 630a im BGB geregelt ist. Unter anderem bedeutet dies, dass der Arzt seinem Patienten keinen Behandlungserfolg schuldet, sondern vielmehr nach einer anerkannten Sorgfaltspflicht handeln muss. Kommt es zu Verstößen gegen die Sorgfaltspflicht, dann löst dies einen Schadensersatzanspruch aus.

Wir überprüfen die Rechtssicherheit und beraten unsere Mandanten, was zu tun ist.

Medizinrecht als Spezialgebiet

Das Spezialgebiet Medizinrecht umfasst immer auch die Arzthaftung. Möchte man als Betroffener einen Anspruch gegen einen Arzt durchsetzen, sollte man immer mit einem spezialisierten Rechtsanwalt zusammenarbeiten. Gewinnt man mit dem Anwalt zusammen den Fall, dann übernimmt die Gegenseite die Kosten für den Anwalt und das Verfahren.

Wann tritt das Medizinrecht in Kraft?

Hierzu gibt es eine Reihe von Gründen, die es sinnvoll erscheinen lassen, gegen einen Arzt zu klagen.

  • Dem Arzt sind bei der Behandlung Fehler unterlaufen
  • Der Arzt hat medizinische Produkte fehlerhaft eingesetzt
  • Wegen eines Diagnosefehlers wurden nicht die richtigen Maßnahmen getroffen
  • Patienten wurden nicht ausreichend über die Risiken aufgeklärt
  • Es wurden gegen den Willen des Patienten ärztliche Maßnahmen ergriffen
  • Während eines Krankenhausaufenthaltes sind persönliche Dinge verschwunden
  • Und vieles mehr

Ist man betroffen oder fühlt sich von seinem Arzt falsch behandelt, sollte man mit einem spezialisierten Anwalt darüber reden. Wir bieten unseren Mandanten eine entsprechende Beratung an.

Persönliche Erreichbarkeit eines Anwaltes ist für Sie wichtig
und für mich selbstverständlich.

Gerne auch über E-Mail

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Anwaltskanzlei Schilling

Halbmondstr. 2

74072 Heilbronn

Fon (07131) 83194

Fax (07131) 60296

ra-schilling-hn@arcor.de

Öffnungszeiten Kanzlei:

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr

Freitag    8:30 - 12:00 Uhr

Kontakt zur Kanzlei

Datenschutz
https://schilling-rae.de/datenschutz/